MUSIC:

Miss Kenichi - Who Are You
NETWORK:

misskenichi.com
facebook.com/misskenichi
kenichimusic.tumblr.com

PICTURES:



HiRes Pic: Click.
Picture by Antje Taiga Jandrig

INFO:

Katrin Hahner alias Miss Kenichi bezeichnet ihre Musik gerne als altmodisch. Das mag an der Nostalgie liegen, die mitschwingt in ihren Songs und den an die Americana-Klänge einer Südstaatenband aus den 60ern klingenden Arrangements. Das mag an den Geschichten liegen, die sie erzählt, inspiriert von einer Kindheit in der süddeutschen Provinz zwischen der Isolation der Kleinstadt, den Fernfahrten im Truck ihres Vaters und dem Hören amerikanischer Radiosender.

Dass sich all diese Geschichten später in Musik entladen würden, ist nicht selbstverständlich. Nach einigen Semestern auf der Schauspielschule und dem späteren Wechsel zur Kunstakademie entschied sich Hahner relativ spät für einen Fokus auf die Musik. Eine großartige Entscheidung, wenn man ihre 2006 und 2008 erschienenen Alben "Collision Time" und "Fox" anhört. Während sich ersteres im wesentlichen auf ein minimalistischen Zusammenspiel aus Gitarre und Stimme einigte, das gelegentlich von den Kontrabass-Klängen des ehemaligen Kinderzimmer Production MCs Hendrik von Holtum gebrochen wurde, entwickelte "Fox" seine ganz eigene Dynamik. Die Platte wirkt geradliniger und entschlossener und mischt in das etablierte Klangbild dezente Streicher und Pianomelodien in die Kompositionen ein.

Mit "The Trail" - ihr drittes, im April 2014 auf Sinnbus erscheinendes Album - macht Miss Kenichi nun nochmals einen auffälligen Schritt. Hahner verbündete sich in den fast sechs Jahren seit dem letzten Tonträger mit Tindersticks Drummer und Air Kollaborateur Earl Harvin, um sowohl auf der Bühne als auch im Studio gemeinsam an den neuen Ideen zu arbeiten. Mit Harvin als Co-Produzent und der Unterstützung weiterer Musiker wie Terry Edwards (Gallon Drunk, Tindersticks) und Chris Bruce (Chris Connelly) entwickelte sich "The Trail" zu einem mit Pumporgel und Drums betriebenem, von Flöten, Piano und reverbgetränkten Gitarren gesteuerten Kunstwerk, das in Hahners Stimme seinen Zenit findet. Zeitlos, subtil und irgendwie familiär reihen sich die Klänge aneinander und machen "The Trail" zu Miss Kenichis klanglich am meisten ausgereiften Werk.

CONTACT:

Booking: fabian@analogsoul.de
Label/Press: daniel@sinnbus.de
Publishing: daniel@sinnbus.de / mareike@groenland-records.com

DATES:

No dates at the moment