01. Timer
02. Pray Or Pay
03. Glass Container
04. A Shape On Tape
05. Decode
06. Subtalk
07. Mimi Cries
08. Linear
09. Capture The Flag
10. Spare Parts mp3
beach

Dem bösen Spiel ein Ende. Das Berliner Gitarrebassschlagzeugtrio Beach veröffentlicht sein zweites Album und wird endlich Teil von sinnbusrecords. Gebrochene Rockmanierismen und wohlsortierte Arrangements zwischen Filigran und Felsgewalt, sie machen "Play It To Death" zu einem eindringlichen Entwurf dessen, was Rockmusik heute sein, wie sie mit Klischees brechen und sich doch verdammt ernst meinen kann und sollte. Wie sie senden und empfangen kann, wie sie umwirft und erschüttert und sich selbst dabei schon gar nicht schont.

Trocken und kompakt, konsequent auf die gegebenen Mittel reduziert, sind Beach gleichzeitig gewaltiger Schlag ins Gesicht und brüchig-angreifbares System des Sehnens. Über zerrüttetem Beat schütten sie Herzen aus, schlagzähen Riffkonstrukten stellen sie zerschmetterte Wünsche zur Seite. Immer wieder zeugt "Play It To Death" dabei von verzweifelter Sehnsucht, die im flachen Wasser der Tage nur enttäuscht werden kann und sich doch wieder und wieder behaupten muss, stoisch und plumper Vernunft zum Trotz. Alles muss immer weiter zerbrechen, denn Erfüllung ist Ankunft ist Stillstand ist Tod.

Wo der Zorn auf dem Banddebüt "2nd Hand Cannibals" noch permanent kochte und sich nur schnell verflüchtigen konnte, hält sich "Play It To Death" mitunter fast selbstquälerisch zurück, presst und schluckt Wut und Ohnmacht und verwandelt so Überdruck in auch in seinen ruhigsten Momenten stets wahrnehmbare, mächtige Energie. Beach haben erkannt, was sie antreibt. Sie haben Methoden gefunden, die Richtung zu bestimmen. Und sie bringen die Kraft auf, den Giganten aus Verzweiflung, Druck und Vehemenz seiner Bestimmung zuzuführen.

English:

The game is up and running. Beach, a guitar/bass/drums trio from Berlin, release their second album and finally become a part of sinnbusrecords. With its shattered rock mannerisms and well-structured arrangements, filigree and massive stone, »Play It To Death« is a vehement prototype of what rock music can be today. It shows how it can and how it should break with stereotypes and still be damn serious about itself. How it may send and receive, how it may shake and shatter and drive itself the hardest.

Beach are dry and concise, firmly reduced to their given means, and so they can be both a brutal blow to the face and a fragile and vulnerable network of craving. They bare their souls over fractured beats, they accompany their impact resistant riff contructions with crushed dreams and wishes. Time and again, »Play It To Death« is a witness to a desperate desire, a desire that can only find disappointment in the shallow waters of our times, but that will not cease to remain firm and stoical, resisting any form of blunt reasoning. Everything has to keep falling apart. Fulfillment means arrival means standstill means death.

On Beachs debut record »2nd Hand Cannibal«, their anger was constantly boiling, thus prone to quick evaporation. »Play It To Death«, in contrast, restrains its anger until it aches, swallowing and pressing scorn and desperation down to turn excess pressure into energy that is powerful and present, even during the albums softest parts. Beach have discovered what keeps driving them. They have found methods to set the direction. And together, they muster the strength to maneuver this giant of desperation, pressure and vehemence towards its destination


  GET THIS NICE RECORD!

CD via Sinnbus Shop
Audio files via iTunes | musicload

LINKS:

www.ourbeach.de
www.myspace.com/ourbeach
www.mightytunes.de (Booking)

COVERPICTURE:

beach cover 300 dpi (1100 kb)
beach cover 72 dpi (263 kb)

INFOS / BANDPICTURES:

beach


beach bandpic 1 - 300 dpi (1180 kb)
beach bandpic 2 - 300 dpi (1720 kb)